Vogel-Shadda, cm 183×143

Fahren Sie mit der Maus über das Bild um einen Ausschnitt zu vergrössern.

Weshalb dieser in einer sogenannten Zili-Technik angefertigte Kelim als Vogel-Shadda bezeichnet wird, erkennen Sie gut an den gefiederten, stehenden Vogelmotiven, die hochstilisiert auch im Fluge dargestellt werden. In anderen Kassetten finden sich als Abwechslung aber auch interessante, doppelköpfige Vierbeiner.

Als Shadda bezeichnet man ein Flachgewebe, das ursprünglich als Vorhang, Bettüberwurf oder als Tischtuch verwendet worden ist. Die bereits erwähnte Zili-Technik erlaubt es, Motive und Füllornamente sehr feingliedrig darzustellen und führt dadurch auch zu einem gestochen scharfen Erscheinungsbild.

Eine sehr aufwändige Arbeit, die als Tradition leider seit sehr langer Zeit als ausgestorben gilt. Und nicht nur Sammler sind fasziniert von dieser arttypischen kaukasischen Shadda aus dem östlichen Shirvan-Gebiet, weil trotz des streng geometrischen Musteraufbaus der Gesamteindruck lieblich und diskret ist.

Ob Sie nun die Vogeldarstellungen so wie in der Fachliteratur entweder als Phönixe oder als Pfauen betrachten möchten, überlassen wir Ihnen. Aber dass dieser antike, anfangs des 20. Jh. angefertigte Vogel-Shadda mit seinem sehr guten Erhaltungszustand einen besonderen Platz als Wandbehang oder auf dem Boden verdient, versteht sich fast von selbst.

Der Vogel-Shadda ist ein Unikat – wir zeigen Ihnen gerne mehr.

Geniessen Sie weitere Besonderheiten auf

www.atelier-irmak.ch

Previous post: TULPEN-LADIK

Next post: Vogel-Shadda, cm 183×143