Sivrihisar, cm 200×121

Fahren Sie mit der Maus über das Bild um einen Ausschnitt zu vergrössern.

In der Fachwelt wurde schon sehr viel über Muster, ihre Herkunft und Bedeutung publiziert. Ohne Zweifel ist vieles verständlich, naheliegend oder erwiesen, aber oftmals auch fragwürdig, kurios oder gehört schlichtweg ins Reich der Märchen aus 1001 Nacht.

In diesem Sinne dürfte unser Sivrihisar Kelim aus der westlichen Region von Zentral-Anatolien z.B. auch die Freunde der Ornithologie durchaus begeistern. Beachten Sie z.B. die reziproke, rote Dreieck-Borte an beiden Enden diese Flachgewebes und auch die wiederum reziproken, weissen Dreieck-Motive entlang der übereinander, aufsteigenden Giebel im Innenfeld: nebst anderer Meinungen soll es sich bei den Dreiecken um stilisierte Vogelköpfe handeln.

Dabei stellt sich die Frage, ob ursprünglich erst die Bedeutung und dann das Muster definiert worden ist oder ob es eher auch umgekehrt gewesen sein könnte. Wir werden es wohl nie schlüssig erfahren.

Wir selber bewundern die unglaubliche intensiver Ausstrahlung dieses antiken Sivrihisar, der Anfang des 20. Jahrhunderts für den Eigengebrauch angefertigt worden ist.

Die besondere Hingabe der Weberin zeigt sich an der Verschiedenheit der in sich ähnlichen Motiven und Ornamente, wie auch durch die ausschliessliche Verwendung einer hochwertigen, mit Naturfarben eingefärbten oder ungefärbten Schurwolle. Die aufeinander liegenden, aufsteigenden Gebetsnischen sind zudem ein Hinweis auf das Paradies.

Wie auch immer die Meinungen und Bedeutungen ausfallen mögen, wir empfehlen Ihnen, zu verweilen und den Anblick als gesamtes Kunstwerk zu geniessen.

Wir garantieren Ihnen ein andauernd anregendes Vergnügen beim Betrachten, unabhängig davon ob Sie ihn am Boden oder als Wandbehang verwenden und zudem passend in jedem Einrichtungsstil.

Der Sivrihisar ist ein Unikat – wir zeigen Ihnen gerne mehr.

Geniessen Sie weitere Besonderheiten auf

www.atelier-irmak.ch

Previous post: Yunddag, cm 153×112

Next post: Yomut, cm 298 x 200