‚Drachen’-Shirvan, um 1920, cm 165×108

Fahren Sie mit der Maus über das Bild um einen Ausschnitt zu vergrössern.

Wir wollen gewiss nicht auf die zurzeit aktuelle ‚Halloween’-Feier aufmerksam machen, da wir das ganze Jahr über mit mehr und weniger furchteinflössenden und amüsanten Vogel-, Tier- und Fabelwesen zu tun haben.

Vielmehr zeigen wir Ihnen wie bereits letzten Monat einen weiteren Vertreter der ‚Drachen’-Teppiche aus dem Kaukasus. Die Besonderheit ist, dass wir Ihnen dieses seltene Muster nun auf einem Knüpferzeugnis aus dem Shirvan-Gebiet zeigen, das für diese Provenienz sehr ungewöhnliches ist.

Nebst den archaischen, herzförmigen Palmetten-Medaillons  mit weisskonturierten und in die Höhe ragenden Motiven und den gezackten, hochstilisierten Drachen, ist das rote Innenfeld dicht belegt mit diversesten Füllmotiven. Darunter finden sich dreieckförmige Amulette, Lebensbäume, Wasserkannen und vor allem geometrische Blüten mit aufgesetzten Fratzen, die mit Fantasie an lächelnde Hasen erinnern mögen.

Die auffälligen, weissgrundigen Nebenborten mit gereihten Sternen wollen diesem kleinen Format seine wohl verdiente Bedeutung unterstreichen. In zeitgenössischer wie auch klassischer Einrichtung ist dieses Kleinod willkommen und wird darin seinen Teil dazu beitragen, für einen in Erinnerung bleibenden Eindruck.

Previous post: ,Drachen’–Sumak, nach 1900, cm 283×208

Next post: Konya Kelim, cm 286×166, Ende 19.Jh