Khaden, cm 148×85

Fahren Sie mit der Maus über das Bild um einen Ausschnitt zu vergrössern.

Um der aktuellen Sommerhitze zu entfliehen, flüchten wir sozusagen auf das kühle ‚Dach der Welt’, wie das ehemalige Königreich Tibet mit seinem ausgedehntem Hochland auch bezeichnet wird.

Nebst seiner historisch kulturellen und buddhistischen Bedeutung hat auch die Knüpfkunst in Tibet seine Eigenart und hohe Bedeutung. In den Tempeln wie auch in den privaten Räumlichkeiten finden diese in der Regel kleinformatigen Teppiche nach wie vor ihre Verwendung.

Der Name ‚Khaden’ bezeichnet mit seiner charakteristischer Abmessung, dass der Teppich als Sitzteppich angefertigt und benutzt worden ist. Wie für alle tibetische Knüpferzeugnisse arttypisch und einzigartig, wird das Florgarn über eine an den Kettfäden angelegter Stange gewickelt und anschliessend aufgeschnitten und nicht, wie bei den ‚Orientteppichen’ üblich, einzeln an die Kettfäden geknotet.

Das liebliche, helle Indigoblau unseres Khaden ist belegt mit einem seltenen Rosetten-Muster, das in abwechselnden Farben diagonal gereiht ist. Die dominante Bordüre hebt die kühle Frische des Innenfeldes freundlich hervor.

Das gereihte ‚S’-Motiv in der Bordüre ist ein altes Symbol, welches sich in den verschiedensten Kulturen wiederfindet und steht für Ewigkeit und Weisheit oder symbolisiert auch das Göttliche.

Trotz seines hohen Alters von fast 100 Jahren, befindet sich der Khaden in einem einwandfreien Zustand. Auch die Qualität der robusten Hochlandwolle ist hervorragend und deshalb wird dieser Tibeter in den eleganten Räumlichkeiten seines zukünftigen Besitzers eine weitere Ewigkeit leben und hoffentlich auch Weisheit vermitteln.

Fr. 4`580.-

Der Khaden ist ein Unikat – wir zeigen Ihnen gerne mehr.

Geniessen Sie weitere Besonderheiten auf

www.atelier-irmak.ch

Previous post: Lambalo Kasak, datiert 1929, cm 230×135

Next post: Sivas, cm 455×170