Lori Gabbeh, cm 230 x 128

Fahren Sie mit der Maus über das Bild um einen Ausschnitt zu vergrössern.

Die südpersischen Gabbeh Teppiche sind in der modernen Einrichtung seit ca. 20 Jahren, wie man so schön sagt, ‚trendy’ und in fast allen Grössen erhältlich. Diese werden kommerziell von mittlerweile sesshaften Volksstämmen wie z.B. der Gasghgai, der Luren (= Lori) oder der Bachtiaren in der Regel mit sehr guter Hochlandwolle geknüpft.

Der Fachmann und Teppichliebhaber weiss jedoch, dass die ‚heutigen’ Gabbeh nicht verglichen werden können mit den entsprechenden Einzelanfertigungen für den Eigengebrauch dieser ursprünglich nomadisierenden Volksgruppen.

Was mag wohl die Lori-Knüpferin bei der Mustergestaltung im Sinn gehabt haben, als sie diesen Gabbeh ca. 1940 geknüpft hat? Auch wir wissen es nicht und können nur spekulieren, dass es sich um stilisierte Häuser, Bachläufe, Weideflächen und Einzäunungen für das Vieh handeln könnte.

Aber genau das ist die Faszination bei Nomadenteppichen und insbesondere bei Gabbeh Teppichen, wo Muster und Symbolik nebensächlich werden und die Mystik und die Ausdruckskraft nebst dem Farbenspiel nur noch ein zeitloses Kunstwerk darstellen, das zu einer Sammler-Leidenschaft führen kann.

Und genau diese magische Bezauberung hat auch der vor wenigen Jahren verstorbenen Georges D. Bornet erfahren, der wohl der bekannteste und bedeutendste Sammler von Gabbeh Teppichen gewesen ist.

Wir sind sehr stolz darauf, dass unser Lori Gabbeh aus seiner Sammlung stammt und im von Herrn Georges D. Bornet herausgegebenen Fachbuch GABBEH, The Georges D. Bornet Collection, part 3 auf Seite 134, Abd. 109 entsprechend abgebildet ist.

Der Lori Gabbeh ist ein Unikat – wir zeigen Ihnen gerne mehr.

Geniessen Sie weitere Besonderheiten auf

www.atelier-irmak.ch

Previous post: Vogel-Shadda, cm 183×143

Next post: Gashgai Kelim, cm 240×150